Ulrich Gurr Abschied

Abschied Ulrich Gurr

Liebe Kinder, liebe Jugendliche, liebe Eltern

Am 31.12.2020 geht meine Zeit als niedergelassener Kinder- und Jugendarzt zu Ende.

Ich bin jetzt alt genug für den Rückzug aus der Verantwortung.

Die Arbeit war für mich immer eine große Erfüllung, auch eine große Freude, und sehr oft auch ein großer Spaß. Ich danke den Eltern für das mir erwiesene Vertrauen , noch viel mehr danke ich aber den Kindern und Jugendlichen. Ihr seid einfach großartig. Ich werde Euch vermissen.

Jetzt freue ich mich auf etwas mehr Ruhe und auf viel schöne Zeit mit meiner Familie.

Es gibt wunderbare Nachfolgerinnen:

Frau Dr. Rena Bornemann – schon bekannt
Neu: Frau Dr.Sandra Nebgen – Neuropädiatrie

Herzliche Grüße und alles Gute
Ihr Ulrich Gurr

Corona für Kinder erklärt

Corona für Kinder erklärt

Im Folgenden findet ihr einige Videos mit Informationen & Erklärungen rund um das Coronavirus.

Für Kinder erklärt: Das Coronavirus – warum es so gefährlich ist | BR24

Der richtige Abstand in der Coronakrise | Mausblick (1) | WDR

Hilft ein Mund-Nasen-Schutz gegen Corona?

Kann man sich bei Tieren, z.B. durch Mückenstiche, mit dem Coronavirus anstecken? Kann das Virus auch Tiere krank machen?

Der Corona-Rap

Wichtige Telefonnummern – vor allem in Zeiten der Corona-Krise

  • Elterntetelfon ( „Nummer gegen Kummer): 0800 1110550
    Mo.-Sa. 14 – 20 Uhr
  • Gewalt gegen Frauen: Hilfe Telefon 0800 116 016
    (rund um die Uhr )
  • Kinder- und Jugendtelefon: 116 111
    Mo. bis Sa.: 14 – 20 Uhr
  • Telefonseelsorge: 0800 1110 111
    Rund um die Uhr
  • Sozialpsychiatrischer Dienst der Städteregion: 0241 – 5198-5566
  • Erziehungsberatungsstelle des Kinderschutzbundes: 0241 – 9499 416 oder 9499 40
    https://www.kinderschutzbund-aachen.de/erziehungsberatungsstelle
Coronavirus

Informationen bezüglich des Praxisablaufes im Rahmen der Covid-2 Pandemie

Liebe Patienten, liebe Eltern,

bitte beachten Sie die folgenden Informationen bezüglich des Praxisablaufes im Rahmen der Covid-2 Pandemie

  • Es erfolgt eine strenge zeitliche und räumliche Trennung zwischen Patienten mit geplanten Terminen wie Vorsorgen, Impfungen, usw. und akuten, infektbedingten Terminen. Falls Sie einen geplanten Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie ihn bitte rechtzeitig telefonisch ab. Kommen Sie bitte zum vereinbarten Termin möglichst pünktlich. Vermeiden Sie unnötige Wartezeiten, da hierdurch eine unnötige Enge im Wartebereich entsteht
  • Bei akuten Beschwerden muss vorab immer telefonisch ein Termin vereinbart werden! Für akut kranke Kinder gibt es feste Zeiten, zu denen sie einbestellt werden. Patienten ohne vereinbarten Termin dürfen nicht in der Praxis warten!
  • Unsere AKUTSPRECHSTUNDE für fiebernde Kinder und Kinder mit Husten, Schnupfen etc., findet vormittags am Montag von 08:00 Uhr bis 11.00 Uhr, von Dienstag bis Donnerstag von 11:00 Uhr -13:00 Uhr, am Freitag von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr, nachmittags am Montag, Dienstag und Donnerstag zwischen 16-18:00 Uhr statt
  • außerhalb dieser Sprechzeiten für akut kranke Kinder stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung
  • Wir bitten dringend, von Besuchen mit akut kranken Kindern außerhalb dieser Sprechzeiten abzusehen
  • Bitte bringen Sie möglichst keine Begleitkinder in die Sprechstunde mit. Alles Spielzeug und Bücher wurden aus den Zimmern und Wartezonen entfernt. Kinder warten im Wartezimmer bitte auf dem Schoß der Eltern
  • Bitte halten Sie Abstand im Wartebereich und tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz
  • Sie können telefonisch oder per Mail Rezepte bei uns bestellen

Aktuelle Informationen finden Sie hier: https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

Das Team KINDERÄRZTE IM JAKOBSVIERTEL bedankt sich sehr herzlich für Ihr Verständnis!

Kontrolle des Impfstatus wichtiger als Impfpflicht

Bei den zurückliegenden kleinen Maserndurchbrüchen hat sich eine besondere Risikogruppe herausgeschält: Erwachsene ab dem Geburtsjahrgang 1970, die nur einmal gegen Masern geimpft wurden (was den damaligen Impfempfehlungen entsprach!). Das heißt also: Kontrollieren Sie Ihren Impfpass! Wenn nur eine einzige Masernimpfung bzw MM (Masern-Mumps-Impfung bzw MMR (Masern-Mumps-Röteln-Impf.)-Impfung dokumentiert ist, dann lassen Sie sich nachimpfen! Nur dann sind Sie im Falle eines Masern-Kontaktes sicher geschützt!